Leguano im Test

Zusammengefasst

  • Meine Lieblingsschuhe für den Winter.
  • Die Leguano umhüllen den Fuss wie eine zweite Haut.
  • Schuhe und Füsse riechen unangenehm.
  • Für meine breiten Füsse eher zu schmal.
  • Füsse werden bei feuchtem Untergrund schnell nass.
  • Doppelgrössen: passt nicht ideal an jeden Fuss.
  • Sehr bequem und trotzdem leichte Scheuerstellen unten und seitlich.
  • Sohle lief sich sehr schnell ab (Schuh wurde jedoch ausgetauscht.)
  • Barfussgefühl: 8 (von 10 Punkten)

Gewicht Grösse 38 Modell Classic Wolle: 243g
Grössen: Erwachsene 36-47, Kinder 22-35
Preis: Sneaker und Classic 79 Euro/99 CHF, Classic Wolle 89 Euro/99 CHF, Leguanito 59 CHF/Euro
Hergestellt in Deutschland

Vorgeschichte

Barfussschuhe sind für mich schon lange ein Thema. Vor vielen Jahren habe ich mir Barfussschuhe von Feelmax gekauft. Später Leder-Ballerinas von Vibram FiveFingers.
Das künstliche Material der Feelmax gefällt mir nicht. Ich schwitze schnell darin.
Mit Einlegesohle finde ich die Vibram FiveFingers Ballerina aus Leder recht steif. Andere Modelle sind aber schön weich. Ich kann mich jedoch nicht so ganz ans Aussehen gewöhnen und das Reinschlüpfen bleibt mühsam für mich (vielleicht da zu selten getragen). Ich hatte gehört, dass die Five Fingers im Körper Stress auslösen, da immer etwas zwischen den Zehen ist. Dies bedeute für den Körper, dass sich Gras zwischen den Zehen verfangen habe. Keine Ahnung, ob da wirklich was dran ist. Beim Google habe ich nichts weiter zum Thema gefunden.
Ähnlich wie die Leguanos sind auch die Collégiens. Der Halt vom Gewebe ist aber viel schlechter (hoher Baumwollanteil). Sie eignen sich wirklich nur als Hausschuhe. Aber auch dort mag ich sie nicht tragen, da sie Geräusche machen beim Gehen.

Vor einiger Zeit habe ich mir zwei paar Leguanos zur Auswahl bestellt. Das Modell Winteredition mit Wolle und den Sneaker. Das Bestellen hat mich schon etwas Überwindung gekostet, denn die Leguanos sind ja doch aus sehr künstlichen Materialien und nicht gerade günstig (ab 99.- CHF).

Material

Der Sneaker besteht aus: 38% Lyocell (Viskose), 60 % Polyamid, 2 % Elasthan. Sohle: 100 % LIFOLIT®
Der Classic besteht aus: 60% Polyamid, 38% Lyocell (Viskose), 2% Elastan. Sohle: 100% LIFOLIT®
Mein Modell Classic Winteredition aus: 57 % Wolle, 7 % Baumwolle, 34 % Polyamid, 2 % Elasthan. Sohle: 100% LIFOLIT®

Das Gewebe fühlt sich wie eine stabile Socke an. Die Sohle ist eine sehr weiche und flexible Gummisohle mit Noppen. Ich habe mich für die Winterversion entscheiden, da diese aus mehr natürlichen Materialien hergestellt wurde. Auch hatte ich das Gefühl, dass ich einen besseren Halt habe als im Sneaker. Beim Sneaker war das Gewebe um den Fuss etwas lockerer.

Grössen

Die Legnuanos gibts für Erwachsene in diesen Grössen:
XS (36/37)
S (38/39)
M (40/41)
L (42/43)
XL (44/45)
XXL (46/47)

Ich trage Grösse 38 und habe mich für die Grösse S entschieden.
Rechts auf dem Bild ist die Grösse M, diese ist deutlich zu gross.

IMG_1575[1]

Sind leguano Barfussschuhe vegan?

Das schreibt der Hersteller auf seiner Homepage: Die leguano Barfussschuhe sind im engeren Sinne nicht vegan, da ein Bestandteil des Sohlenmaterials (0,5 %) auf tierischem Rohstoff basiert. Dabei handelt es sich nicht um direkte Tierbestandteile, sondern um Verarbeitungshilfen auf Basis von Fettsäuren, bei denen die Ausgangsstoffe tierischen Ursprungs sein können. Allerdings arbeiten wir stetig an der Optimierung unserer Produkte und der Materialzusammensetzung und sind bestrebt, Alternativen pflanzlichen Ursprungs für unsere leguanos einzusetzen.

Liebe auf den ersten Blick

Die eierlegende Wollmichlsau ist der Leguano nicht. Aber welcher Schuh ist das schon? Ich habe mich sofort in die Leguanos verliebt und möchte sie nicht mehr hergeben. Ich trage seither keine anderen Schuhe mehr! Auch bei Temperaturen zwischen null und zehn Grad komme ich gut klar. Für Regen und Schnee brauche ich noch eine andere Lösung. Im nächsten Sommer möchte ich gerne das Sommermodell testen.
Die Leguanos schmiegen sich wie eine zweite Haut um den Fuss. Das Laufgefühl ist grandios. Wie Barfuss auf Wolke 7. Kein lockerer Schuh, kein Ausgleichen, kein Verkrampfen, kein Festhalten. Einfach nur natürlichen Barfussgehen!

Läufst du mit Socken rum?

Das Tragen der Leguanos hat mich am Anfang schon etwas Überwindung gekostet, da die Leute das Gefühl haben, ich laufe mit Socken durch die Gegend. Ich habe mich dran gewöhnt. Meine Mitmenschen hoffentlich auch.

Joggen

Joggen geht ganz gut mit den Leguanos. Ich bin mehrmals ohne Socken gejoggt. Dabei hat das Gewebe im Inneren unangenehm an der Fusssohle gescheuert, sodass ich nicht mehr Barfuss in den Leguanos joggen kann. Mit dünnen Baumnwollsocken habe ich dieses Problem weniger, bzw. nicht mehr. Aktuell habe ich Scheuerstellen an den Zehen. Eventuell weil die Schuhe zu eng sind vorne? Beim Joggen war mir an warmen Herbsttagen zu warm in den Leguanos.

Auf Feldwegen weiche ich grossen Steinen aus, da ich diese unangenehm finde. Waldwege gehen gut, da dort die Steine kleiner sind.

Stinkefüsse

Am Anfang habe ich die Schuhe draussen und drinnen getragen, da ich sie so geliebt habe. Nach ein paar Wochen begannen sie doch so zu stinken, dass ich wieder meine POLOLOS als Hausschuhe genommen habe. Draussen stört mich der Geruch nicht, bzw nach dem Joggen muss ich die Füsse waschen. Ich habe sonst NIE Stinkefüsse. Zugegeben, ich trage sonst immer nur Volllederschuhe. Nie “Plastikschuhe”. Ich trage die Leguanos immer nur Barfuss, mit Baumwollsocken aus 100% Baumwolle oder mit Wollsocken aus 100% Wolle. Ich habe dem Hersteller das Problem geschildert und folgende Antwort bekommen:

Dafür gibt es eine einfache Erklärung:
Ihre Füße sind jetzt wieder in Bewegung und erzeugen dabei Wärme (wie es bei jeder Bewegung der Fall ist).
In anderen Schuhen sind die Füße funktional außer Betrieb, weshalb darin weder Bewegung noch Wärme erzeugt wird.

Körperwärme muss immer reguliert werden, was beim menschlichen Organismus der Schweiß übernimmt.
Wenn Ihre leguanos und Füsse jetzt riechen, dann zeigt das lediglich, dass Ihre Fussmuskeln aktiv sind und gekühlt werden müssen.
Dieses Phänomen verschwindet aber nach einiger Zeit wieder, wenn die Füsse sich an die neue Bewegungsform gewöhnt haben.
Wir empfehlen Ihnen, in der Übergangszeit ein Paar dünne Söckchen drunter zu ziehen, um den Schweiß aufzufangen, wenn Ihnen der Geruch unangenehm ist (leguano-plus).

Waschen Sie Ihre leguanos einmalig bei 60 Grad im Wäschenetz, mit Pulverwaschmittel und einem Hygienespüler.

Bemerkung dazu: ich bin den ganzen Sommer über sehr oft Barfuss gelaufen. Mein Fuss war also immer in Bewegung. Barfusslaufen ist nichts neues für ihn… 

Nach mehreren Jahren mit den Leguanos kann ich gut mit dem “Problem” umgehen: Ich trage immer Socken darin und wasche die Schuhe von Zeit zu Zeit.

Langlebigkeit

Ich habe die Leguanos im Oktober gekauft. Im Dezember sind die Noppen an der Sohle aussen am Ballen schon fast ganz abgetragen. Das nach nur gut 2 Monaten!!!

Ich trage die Schuhe fast täglich für einen kleinen Spaziergang zur Post. Alle 2-3 Tage jogge ich mit den Schuhen ca. 40 Minuten.

An einem Mittwoch im Januar habe ich die Schuhe versandkostenfrei an Leguano zurück senden können. Am Freitag waren bereits die Ersatzschuhe da. Super Service!
Leider habe ich als Ersatz den Classic erhalten. Dieser fühlt sich vom Gewebe her auch sehr angenehm an. Es ist ein festes Gewebe wie beim Woll-Leguano. Dieses Modell scheint mir etwas kleiner, die Sohle ist aber genau gleich gross. Mir gefällt der Halt darin besser als in den Sneaker. Ich konnte die Classic ins Wollmodell umtauschen und habe jetzt wieder die gleichen Schuhe wie zu beginn.

Das Ersatzmodell habe ich nie mehr zum Joggen getragen. So halten Sie viel länger!

Im Dezember sind die ersten Noppen fast ganz abgetragen

Im Januar sind die ersten Noppen ganz abgetragen

Wandern

Meine Leguanos haben mich auf eine schöne Herbstwanderung begleitet (auf einen der Churfirsten).

Die Leguanos habe ich ohne Socken getragen. Grosse Steine fand ich recht unangenehm, kleine waren kein Problem. Beim Hochgehen rutschte ich etwas, der Halt insgesamt war jedoch gut.

Schneefelder und feuchte Wege musste ich umgehen, da ich sonst sofort nasse Füsse bekam.

Beim Wandern hatte ich definitiv zu heiss. Auf dem Gipfel konnte ich meine Füsse kurz entlüften.

Nasse Füsse

Bei Regen habe ich sofort nasse (und kalte) Füsse.
Das Bild rechts zeigt die Schuhe nach einer Joggingrunde durch den Wald. Der Waldboden und die Blätter waren nass. Meine Füsse danach auch. Der seitliche Dreck kommt vor allem daher, dass mein Fuss breiter als die Sohle ist. Alles eigentlich kein Problem, da die Schuhe ja gewaschen werden können. Nur ist die Trockenzeit der Woll-Leguanos sehr lange. Mindestens zwei Leguanos sollten schon im Schrank stehen…
Ich möchte mir jetzt wasserdichte Socken von SealSkin oder Dexshell kaufen, damit ich die Leguanos auch bei Regen und nassem Untergrund tragen kann.

Ich laufe auf dem Gewebe

Auf diesen Fotos sieht man gut, dass das Gewebe dreckig ist. Das heisst, die Sohle ist zu schmal für meinen Fuss.

So sehen meine Beine nach längerer Tragzeit aus

Ich habe einen sehr hohen Rist. Manchmal schneidet das Gewebe ganz schön ein. Es stört mich aber nicht weiter. 

Auch für Sonnenkinder

Leguanos gibts auch für Kinder:
Die Leguanitos gibts in den Grössen 22/23 bis 34/35 in den Farben türkis, pink und blau. Ich hoffe, ich kann meine Sonnenkinder auch noch von den tollen Schuhen überzeugen!

Ich trage die Leguno gerne mit Leggings. Die Leguano haben die perfekte Höhe um die Socken zu verdecken.

Posted in Barfuss durch die Welt, Schuhtests.